Rechte für Kinder

    Seit 1990 gibt es die UN-Kinderrechtskonventionen, das heißt dass jedes Kind in Deutschland Rechte hat.
    Wir haben hier einige davon aufgeschrieben.
    Diese Rechte hast du:
  • Wir sind alle frei und gleich geboren. Wir haben eigene Gedanken und Ideen. Wir sollen alle gleich behandelt werden. Diese Rechte stehen allen Menschen zu, egal wie unterschiedlich sie auch sein mögen.
    Egal ob sie
    Mädchen oder Jungen sind,
    aus einem anderen Land stammen,
    eine andere Hautfarbe haben,
    eine andere Sprache sprechen,
    an einen anderen Gott oder an keinen Gott glauben,
    Eltern haben, die anders denken als deine,
    reicher oder ärmer sind als du,
    behindert sind.
    (vgl. Schweizerisches Komitee für Unicef)
  • Du hast das Recht, gut behandelt zu werden. Du darfst alleine über deinen Körper entscheiden, zum Beispiel ob du berührt werden willst. Du hast das Recht, nein zu sagen, wenn dir etwas unangenehm ist. Niemand darf dich schlagen, einsperren und misshandeln.
  • Du darfst sagen, was du denkst, was du fühlst und was du willst. Du darfst dich mit anderen darüber unterhalten. (vgl. Schweizerisches Komitee für Unicef)
  • Niemand darf deinen Ruf schädigen, einfach in dein Haus eindringen, deine Briefe öffnen oder deine Familie belästigen. (vgl. Amnesty International 2008)
  • Du hast das Recht, etwas zu besitzen oder es mit anderen zu teilen. Niemand darf dir dein Eigentum wegnehmen. (vgl. Amnesty International 2008)
  • Kinder dürfen Geheimnisse haben. Niemand soll, ohne dass du es erlaubst, dein Tagebuch, deine Briefe oder Notizen lesen oder private Dinge über dich weitererzählen. (vgl. Schweizerisches Komitee für Unicef)
  • Du sollst dich informieren können. Um dir deine Meinung zu bilden, kannst du Zeitung oder Bücher lesen, den Computer, Radio oder das Fernsehen nutzen. Das heißt natürlich, dass auch andere das Recht auf eine andere Meinung haben. (vgl. Schweizerisches Komitee für Unicef)
  • Du hast das Recht auf Freizeit und Erholung. Du sollst genug Zeit haben, um zu spielen, Freunde zu treffen, ins Museum oder ins Kino zu gehen. (vgl. Schweizerisches Komitee für Unicef)
  • Wenn dir in deinem Heimatland Unrecht droht, hast du das Recht, dich in einem anderen Land in Sicherheit zu bringen. (vgl. Amnesty International 2008)

Wir haben uns bei der Auswahl an folgenden zwei Texten orientiert:
- Schweizerisches Komitee für Unicef: Konvention über die Rechte des Kindes. Für Kinder erklärt.
- Amnesty International 2008: Wir sind alle frei geboren. Die allgemeine Erklärung der Menschenrechte in Bildern. Hamburg.




Wenn du Ideen für deinen Wohnort hast und mitbestimmen möchtest oder du Hilfe und Rat brauchst, findest du hier zwei Adressen, an die du dich wenden kannst:

Adressen/Ansprechpartner für Kinder:

Das Kinderbüro

Schleiermacherstrasse 7
60316 Frankfurt am Main
Tel: (069) 212 - 39001

Mailadresse: Mail mir!
Internetseite: kinderbuero-ffm

Öffnungszeiten:
Die Mitarbeiter sind erreichbar von Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr

Das Kinderbüro möchte Kinder dazu ermutigen, Wünsche, die sie für ihr Umfeld haben, laut auszusprechen. Den Mitarbeitern des Kinderbüros ist es wichtig, dass deine Interessen gehört und die Vorschläge, die du machst, auch umgesetzt werden.
Das Kinderbüro bietet außerdem Projekte und Aktionen für Kinder an, sie können zum Beispiel gemeinsam mit Erwachsenen Spielplätze planen und bauen.

Das Frankfurter Kinder- und Jugendschutztelefon

Telefonnummer (kostenlos): 0800 - 20 10 111
Internetseite: Kinder- und Jugendschutztelefon

Öffnungszeiten:
Die Mitarbeiter sind erreichbar von Montag bis Freitag, 8 bis 23 Uhr
und von Samstag bis Sonntag oder an Feiertagen von 10 bis 23 Uhr

Wenn du jemanden zum Reden brauchst, vielleicht weil du Probleme mit deinen Eltern oder deinen Freunden hast, du dir Sorgen machst und dich damit ganz alleine fühlst, dann kannst du hier anrufen.
Hier wird dir dabei geholfen, eine Lösung für dein Problem zu finden.